Start » Blog » Literatur » Zusammenfassung » The Three Box Solution

The Three Box Solution

Die Three Box Solution von Vijay Govindarajan ist ein Framework, um das Spannungsfeld zwischen Verwertung und Erkundung zu managen. Als ehemalige Marvin Bower Fellow an der Harvard Business School und jetzige Coxe Distinguished Professor der Tuck School of Business am Dartmouth College beschäftigt sich Govindarajan seit langer Zeit mit Innovation und Unternehmen.

Vijay GovindarajanSeiten: 256Verlag: Harvard Business Review Press
The Three-Box Solution: A Strategy for Leading InnovationJahr: 2016ISBN: 978-1633690141
Informationen zum Buch

Takeaway

Lineare Weiterentwicklung des bestehenden Geschäfts und nichtlinearer Bruch mit diesem für neue Chancen muss parallel erfolgen. Beide profitieren vom kritischen Hinterfragen der bisherigen Praktiken, Methoden und Annahmen.

Zusammenfassung

Innovationen lassen sich in zwei Gruppen einteilen: lineare und nichtlineare. Lineare verbessern das gegenwärtige Geschäftsmodell, nichtlineare schaffen neue. Letztere sprechen neue Kundengruppen an, bietet ihnen neue Lösungen an oder gestalten die Wertschöpfungskette neu. Für den langfristigen Erfolg werden beide parallel verfolgt. Dafür teilt die Three Box Solution das Geschäft in drei Boxen:

  • Box 1 enthält das gegenwärtige Geschäft. Dies wird mit großtmöglicher Rentabilität geführt werden.
  • Box 2 verbindet Box 1 und 3. Hier werden Ideen, Praktiken und Einstellungen aufgeben, die Innovation behindern könnten
  • Box 3 enthält das zukünftige Geschäft. In ihr werden aus neuen Ideen Produkte und Dienstleistungen.

Die drei Boxen werden parallel beachtet und ausbalanciert. Die Vernachlässigung der Zukunft birgt immense langfristige Risiken. Diese sind aber zu weit entfernt und abstrakt. Sie lösen kein motivierendes Gefühl der Dringlichkeit aus.

Fallen des Erfolgs

Erfolgreiche Unternehmen laufen Gefahr sich auf ihrem Erfolg auszuruhen. Der aktuelle Erfolg macht sie blind für die notwendigen Veränderungen. Gegenwärtiger Erfolg (Box 1) hemmt oft die Entschlossenheit mutige Handlungen in Box 3 vorzunehmen. Es muss die Disziplin entwickelt werden die Vergangenheit selektiv zu vergessen (Box 2). Von Govindarajan werden in der Three Box Solution drei Fallen genannt:

  • Die Selbstgefälligkeitsfalle: Der gegenwärtige Erfolg konditioniert das Unternehmen darauf, dass der zukünftige Erfolg nur das ständige Widerholen der Erfolgsfaktoren der Vergangenheit erfordert. Die Falle verbirgt die Zukunft in einer Wolke der Selbstgefälligkeit, durch die die Veränderung des Umfeldes ignoriert wird.
  • Die Kompetenzfalle: Die Falle entsteht, wenn Unternehmen aufgrund ihres gegenwärtigen Erfolgs hauptsächlich in aktuell nötige Fähigkeiten investieren und wenig bis gar nicht in Zukunftsorientierte.
  • Die Kannibalisierungsfalle: Die Falle beruht auf der Annahme, dass neue innovative Geschäftsfelder die gegenwärtigen ablösen werden. Die Angst vor der Kannibalisierung beruht auf der Angst vor Veränderungen.

Box 1

Das Tagesgeschäft liegt in Box 1. Sie ist die „Cash Cow“ des Unternehmens, arbeitet mit höchster Effizienz und erwirtschaftet die Überschüsse für die Entwicklung der Zukunft. Sie ist somit essenziell für die Aktivitäten in Box 3.

In Box 1 werden die gegenwärtigen Geschäftsmodelle verbessert und optimiert. Dazu sind andere Aktivitäten, Fähigkeiten, Methoden und Kennzahlen nötig, als für die Box 3. Die Mitarbeiter und Führungskräfte benötigen dazu auch eine andere Geisteshaltung und Führung als die Kollegen in Box 3. Sie sind für das aktuelle Geschäft verantwortlich und sollten nicht von ihren Zielen abgelenkt werden. Exzellenz in Box 1 beginnt mit strategischer Klarheit. Diese wird mit Disziplin umgesetzt. Unterstütz wird die Box durch Leistungsstarke Systeme und Prozesse.

Allerdings müssen alle Boxen gleichzeitig verfolgt werden, da Unternehmen Gefahr laufen sich zu sehr auf das aktuelle Geschäft zu fokussieren. Vor allem Unternehmen mit einem erfolgreichen laufenden Geschäft vernachlässigen häufig die Zukunft, da sie davon ausgehen, dass sie das nötige Wissen besitzen, um mit dem unveränderten Geschäftsmodell auch in der Zukunft erfolgreich zu sein. Folgende Probleme ergeben sich:

  • Die Ergebnisse sind unmittelbar, leicht zu prognostizieren und leicht zu messen
  • Die nötigen Fähigkeiten sind bekannt und verfügbar. Die nötigen Fähigkeiten in 10 bis 15 Jahren sind eine Blackbox.
  • Die gegenwärtigen Risiken sind gering, gut verstanden und mit etablierten Mitteln zu beherrschen.

Box 2

Alle Innovationsinitiativen starten in Box 2: Vor der Erschaffung von neuem muss das bekannte selektiv vergessen werden. Ihre Aufgabe ist es die Hindernisse für die Zukunft aus dem Weg zu räumen. Es gibt zwei Arten von Werten in Unternehmen: zeitlose und solche mit einem Ablaufdatum. Es gilt beide zu unterscheiden und die zweite Art rechtzeitig abzulösen. Diese Box ist in vielen Fällen die größte Herausforderung für Unternehmen: Es ist schwerer zu erkennen, dass etwas Bestehendes aufgegeben werden muss als zu erkenne, dass etwas Neues begonnen werden sollte. Der Prozess startet mit den drei Fragen:

  • Auf welchen Faktoren und Voraussetzungen basiert der gegenwärtige Erfolg?
  • Welcher dieser Faktoren kann sich mit der Zeit ändern und den Erfolg gefährden?
  • Wie können diese möglichen Veränderungen antizipieren werden? Dadurch kann das Unternehmen sich auf sie vorbereiten und ihre Auswirkungen abfedern oder ausnutzen.

Langjährige Geschäftszweige oder tief verwurzelte Praktiken und Haltungen aufzugeben kann harte Entscheidungen des Managements erfordern. Je länger ein Unternehmen existiert und je beeindruckender seine bisherigen Erfolge sind, desto schwieriger wird es seine dominante Logik zu überwinden. Desinvestitionen von Geschäftsfelder können das Unternehmen von Vermögenswerten mit einem abnehmenden Wert befreien. Dies ist oft schwierig durchzuführen und führt zu internen Widerständen.

Überlegungen in der zweiten Box der Three Box Solution sind nicht nur für nichtlineare Innovationen nötig. Das selektive Vergessen kann helfen das aktuelle Geschäft zu verbessern. Govindarajan gibt das Beispiel des amerikanischen Vermieters von Industrie-Ausrüstungen United Rentals. Das Unternehmen besaß eine Anzahl an Verleihstationen, die für sich selbst verantwortlich waren. Eine regionale oder landesweite Kooperation fand nicht statt. Kunden konnten dort nur die Maschinen leihen, die die jeweilige Station besaß. War die benötigte Maschine nur in der nächsten Stadt verfügbar musste der Kunde dorthin fahren. Sie war auch nicht reservierbar. Überlegungen in der Box 2 führten zu einer Veränderung. Verbessert worden sind gleichzeitig sind Kundenerlebnis und Unternehmenserfolg. Die einzelnen Stationen kümmern sich nun um Reservierung von Maschinen anderer Standorte und stellen sie dem Kunden unkompliziert bereit.

Box 3

Neue Geschäftsfelder haben einzigartige Anforderungen. Management, Tools, Methoden und Kennzahlen unterscheiden sich von den in Box 1 verwendeten. In Box 1 entwickelt sich die Strategie in linearer Weise. Anders in Box 3. Daher ist der erste Schritt, um einen neuen strategischen Prozess zu starten eine Box 2 Aktion: Die traditionelle Praxis aufgeben.

Box 1 Organisationen können keine nichtlinearen Box 3 Innovationen umsetzen. Um dies zu können muss die Box 3 der strikten Rechenschaftspflicht für das Ergebnis hinter sich lassen, die für Box 1 so wichtig ist. Eine aus unsentimentalen Box-2-Praktiken und -Prozessen bestehende Disziplin ist notwendig, um ein Muster zyklischer Erneuerung zu ermöglichen. Inspiration für nichtlineare Veränderungen kann durch lineare aus anderen Branchen inspiriert werden.

Die Boxen dauerhaft ausbalancieren

Es besteht ein Unterschied zwischen dem Wissen, dass der aktuelle Weg nicht zum Zukunftsbild passt und dem Willen ein vielversprechendes neues Geschäft nicht weiterzuverfolgen. Der Unterschied zwischen dem aktuellen Selbstbild und dem Zukunftsbild des Unternehmens bestimmt das Vorgehen beim Ausbalancieren. Das Managen der drei Boxen ist ein andauernder Prozess, kein Projekt.

Bewahren, Vergessen und Schaffen sind Teil eines zyklischen Erneuerungsprozesses. Zeit ist ein kontinuierlicher Ablauf – die Zukunft kein entfernter Punkt: Sie wird tägliche gestaltet. Die Three Box Solution hilft Unternehmen bei der kontinuierlichen Gestaltung der Zukunft. So kann das Warten auf die nächste Krise oder einen Wettbewerber mit einer guten Idee vermieden werden. Die Optimierung des laufenden Geschäfts (Box 1) und die Entwicklung zukünftiger (Box 3) muss gleichzeitig erfolgen. Sie erfordern unterschiedliche Fähigkeiten, Aktivitäten, Methoden, Messgrößen, Denkweisen und Führungsansätze. Es kann kurzfristig erforderlich sein sich auf eine Box zu fokussieren. Eine Führungskraft muss sich in allen drei Boxen gleichzeitig bewegen. Das erfordert sechs Dinge von diesen:

  • Die Fallen der Vergangenheit vermeiden
  • Aufmerksam gegenüber schwachen Signalen sein
  • Die Zukunft jeden Tag gestalten
  • Experimentieren und Lernen
  • Geplanten Opportunismus praktizieren
  • In kontrollierbare Dinge investieren, um die unkontrollierbaren zu beeinflussen

Tools

In Vijay Govindarajan Three Box Solution werden ein paar Tools für jede Box vorgestellt. Diese unterteilen sich in zwei Gruppen:

  • Die erste Gruppe stellt Fragen zum Zustand des Unternehmens. Die Fragen sind allerdings nicht besonders originell oder besonders.
  • Die zweite Gruppe der Tools besteht aus numerischen Bewertungen von Ideen oder Führungskräften. Im Gegensatz zu den meisten anderen numerischen Bewertungen werden die Bewertungen hier nicht multipliziert, sondern addiert. Auch diese Tools sind nichts Besonderes oder erwähnenswert.

Zusätzliches